Zeus Bobber – Das imposante und exklusive E-Bike Auto

Auto 0
Mit einem Design wie aus einem Sci-Fi-Film will der US-Motorradhersteller Curtiss den Motorrad-Weltmarkt erobern. Die neue Zeus Bobber soll zunächst für den US-Markt produziert werden, anschließend aber auch den Sprung über den Ozean wagen.

Elektromotoren liegen nicht nur bei Autos aktuell voll im Trend, auch Motorräder werden zunehmend elektrisch betrieben. Nicht umsonst bietet mittlerweile sogar der ikonische Motorradhersteller Harley Davidson ein eigenes E-Bike an. Damit ist das Unternehmen in den USA aber keineswegs der einzige Anbieter von elektrischen Motorrädern. Auch der Motorradhersteller Curtiss will auf dem Markt für Aufsehen sorgen. So kündigte das Unternehmen bereits im vergangenen Jahr die beiden Modelle Zeus Bobber und Zeus Cafe an. Besonders in die Zeus Bobber setzt man dabei große Hoffnungen.

Design wie aus einem Science-Fiction-Film

Wer einen Blick auf die ersten veröffentlichten Bilder des neuen E-Bikes wirft, der könnt durchaus glauben, in einem Science-Fiction-Film gelandet zu sein. Das Design erinnert an Bikes, wie man sie aus Filmen wie Tron kennt. Auch in den Batman-Filmen von Christopher Nolan wäre es definitiv nicht deplatziert. Neben der Optik soll auch die Technik die Kunden überzeugen. Der elektrische Motor der Zeus Bobber kommt auf eine Leistung von 190 PS und 200 Newtonmeter.

In Hinblick auf die Beschleunigung hat Curtiss nicht nur Wert auf eine hohe Motorenleistung gelegt, sondern auch versucht, das Gewicht so gering wie möglich zu halten. Der Aluminiumrahmen und die Vollcarbon-Rädern sorgen dafür, dass die Zeus Bobber lediglich 215 Kilogramm auf die Waage bringt. Entsprechend schnell beschleunigt das E-Bike auch. Die 100 Kilometer pro Stunde sind nach Angaben des Herstellers in 2,1 Sekunden erreicht.

Die Reichweitenfrage

Wie bei vielen elektrischen Autos stellt sich auch bei E-Bikes häufig die Frage nach der Reichweite. Vielfach sind die geringen Strecken, bevor die Akkus wieder geladen werden müssen, eines der Hauptprobleme für potenzielle Kunden. Im Falle der Zeus Bobber kann sich die Reichweite aber ebenfalls sehen lassen. Ganze 450 Kilometer sollen die Akkus des Motorrades leisten, bevor sie geladen werden müssen. Entsprechend sind auch längere Ausflüge kein Problem.

Darüber hinaus bietet das E-Bike sowohl ein Multifunktionsdisplay im Cockpit und als auch ein einstellbares Federungssystem. Dieses erlaubt es, das Motorrad beispielsweise auf die Ansprüche einer Rennstrecke oder einer normalen Autobahnfahrt einzustellen. Es ist also für jede Gelegenheit etwas dabei.

Von den USA nach Europa

Einen konkreten Verkaufsstart für die Zeus Bobber hat Curtiss bisher noch nicht bekannt gegeben. Nach aktuellen Planungen soll das E-Bike Anfang 2020 in den Handel kommen. Allerdings plant man, zunächst einmal die amerikanischen Kunden zu beliefern. In absehbarer Zeit will das Unternehmen aber den Sprung nach Europa wagen, was bedeutet, dass die Zeus Bobber auch hierzulande auf den Markt kommen dürfte.

Die Kosten für das Motorrad liegen bei 60.000 Dollar. Dies entspricht etwa 53.000 Euro. Einen offiziellen Preis für den europäischen Markt gibt es bisher noch nicht. Wer sich trotzdem für den Import eines Zeus Bobber interessiert, der kann sich aber schon jetzt ein Modell reservieren. Dafür wird aber eine Anzahlung von 6.000 Dollar fällig.

Tags: