Big Bang Theory: Sheldon, Penny und Co verweigern die Arbeit Entertainment

Entertainment 0

325.000 US-Dollar bekommen die „Big Bang Theory“-Hauptdarsteller laut The Hollywood Reporter für jede Folge – haben wollen sie aber bis zu eine Million, deshalb erschienen Jim Parsons, Kaley Cuoco & Co nicht am Set zum Dreh der neuen Staffel.



Trotz monatelanger Verhandlungen konnten sich Jim Parsons (Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper), Johnny Galecki (Leonard Hofstadter), Kaley Cuoco (Penny), Simon Helberg (Howard Wolowitz) und Kunal Nayyar (Dr. Rajesh Koothrappali) nicht mit ihrem Arbeitgeber einigen, sie stehen deshalb derzeit ohne gültige Verträge da. Damit ist der Dreh für die neue Staffel erstmal verschoben.

Die Produktionsfirma Warner Bros teilte in einer Pressemitteilung am Mittwoch mit: „Aufgrund andauernder Vertragsverhandlungen wurde die Produktion für ‚The Big Bang Theory‘, die heute beginnen sollte, verschoben“. Am Set erschienen lediglich Produzenten, Regisseure und Crew, die Schauspieler selbst fehlten. Die Verantwortlichen sid dennoch guter Dinge, dass die Dreharbeiten für die neunte Staffel der beliebten Sitcom bald beginnen kann.

Big Bang Theory: Sheldon, Penny und Co verweigern die Arbeit

Die Verhandlungen über die Gehälter laufen schon seit September 2013 und die Forderungen der Schauspieler sind hoch. Jim Parsons, Johnny Galecki und Kaley Cuoco fordern offenbar bis zu einer Million Dollar – pro Folge. Simon Helberg und Kunal Nayyar verhandeln gemeinsam ebenfalls um eine satte Gehaltserhöhung. Lediglich Mayim Bialik (Dr. Amy Farrah Fowler) und Melissa Rauch (Bernadette Rostenkowski-Wolowitz) sind sich bisher mit den Produzenten einig geworden und haben ein deutliches Lohnplus erhalten.

Der US-Sender CBS hat noch weitere Staffeln der Erfolgsserie bestell, bis ins Jahr 2017 scheint die Versorgung mit neuen Staffeln gesichert. Nach dem Ende der Serie „How i Met Your Mother“ ist die Serie das Aushängeschild des Senders und erreicht mehr als 20 Millionen Zuschauer mit jeder Folge der siebten Staffel.

Riskante Gehaltsforderungen

Zu hohe Gehaltsforderungen können allerdings auch schief gehen, wie man eins bei Charlie Sheen und „Two and a Half Men“ erfahren musste. Im Fall von „Big Bang Theory“, werden die Produzenten allerdings nicht auf mehrere Hauptdarsteller verzichten können, es wäre defacto das Aus für die Serie.

Bis die Verhandlungen über das neue Gehalt geklärt ist, werde von Tag zu Tag entschieden ob produziert werden kann oder nicht. Bis zum Start der achten Staffel am 22. September wird es allerdings immer enger.

Big Bang Theory: Sheldon, Penny und Co verweigern die Arbeit

Tags: