Im Kino: Daddy’s Home Entertainment

Entertainment 0

Will Ferrell und Mark Wahlberg wollen es noch einmal wissen. In ihrer zweiten Zusammenarbeit Daddy’s Home treffen die beiden als Väter aufeinander, die um die Gunst zweier Kinder kämpfen. Witzige Unterhaltung ist garantiert.



Radioproduzent Brad hat als Vater gleich mit zwei großen Problemen zu kämpfen. Zum einen sind da die typischen väterlichen Aufgaben, die nicht immer einfach sind. Erschwert werden ihm diese jedoch durch die Tatsache, dass er für die beiden Kinder seiner Frau nur der Stiefvater ist. Aufhalten lassen will sich Brad davon jedoch nicht. Auch wenn Megan und Dylan nicht seine leiblichen Kinder sind, hat er sich trotzdem vorgenommen, der bestmögliche Vater zu sein. Sein Erfolg hält sich aber zunächst in Grenzen. Die Kinder können mit ihrem neuen Stiefvater am Anfang nur bedingt viel anfangen und so lassen die beiden ihn immer wieder auflaufen. Der Radioproduzent lässt sich davon jedoch nicht beirren und kämpft weiter, bis er eines Tages einen Anruf erhält, der sein Vorhaben auf einen Schlag scheinbar unmöglich werden lässt.

Die Konkurrenz der Väter

Wie sich herausstellt, ist Dusty, der leibliche Vater von Megan und Dylan, in der Stadt und plant einen Besuch seiner Kinder. Dusty ist faktisch das genaue Gegenteil von Brad. Während der Radioproduzent als verlässlich, bieder und auch etwas tollpatschig beschrieben werden kann, ist Dusty cool, verantwortungslos und ein echter Freigeist. Mit seiner Lederjacke und einem Motorrad lässt er Brad schnell alt aussehen und die Tatsache, dass er seine Familie zurückgewinnen möchte, macht ihn noch gefährlicher. Doch einfach aufgeben wird Brad ebenfalls nicht. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein Wettstreit um die Liebe der Kinder und beide lassen keinen Zweifel daran, dass es am Ende nur einen Sieger geben wird.

kinofilm-daddys-home-1

kinofilm-daddys-home-2

Comedyspaß mit Wahlberg und Ferrell

Fans von Will Ferrell dürften in Daddy’s Home voll auf ihre Kosten kommen. Der Film ist eine typische Ferrell-Produktion, die auf den bekannten Humor des Darstellers setzt. Zum zweiten Mal holt er sich dabei Mark Wahlberg an seine Seite. Zuletzt hatten die beiden Schauspieler im Jahr 2010 für den Film Die etwas anderen Cops zusammengearbeitet. Bis heute erfreut sich das Werk einer treuen Fangemeinde. Und auch wenn eine Fortsetzung noch auf sich warten lässt, bietet Daddy’s Home zumindest wieder die tolle Dynamik der beiden Darsteller.

kinofilm-daddys-home-3

kinofilm-daddys-home-5

Komplettiert wird der Cast durch Linda Cardellini und die beiden Kinderdarsteller Scarlett Estevez und Owen Vaccaro. Zudem können sich die Zuschauer auf eine Reihe von witzigen Gastauftritten durch Darsteller wie Paul Scheer, Thomas Haden Church oder Billy Slaughter freuen. Selbst Wrestling-Superstar John Cena lässt es sich nicht nehmen und schaut für einen Auftritt in Daddy’s Home vorbei.

kinofilm-daddys-home-4

Erfahrene Comedymacher

So witzig die Darsteller vor der Kamera sind, so erfahren gestaltet sich das Team dahinter. Regisseur Sean Anders ist schon seit einigen Jahren im Comedybereich aktiv und hat an einer ganzen Reihe von erfolgreichen Komödien mitgearbeitet. Unter anderem war er als Regisseur beispielsweise an Sex Drive und Kill the Boss 2 beteiligt. Als Autor schrieb er zudem Filme wie Hot Tub Time Machine, Dumm und Dümmehr sowie Wir sind die Millers. Für Daddy’s Home teilte er sich die Schreibarbeit allerdings mit den beiden Autoren Brian Burns und John Morris. Ob das neuste Comedy-Projekt mit den bisherigen Werken mithalten kann, erfahren die Zuschauer nun im Kino. Daddy’s Home ist seit dem 21. Januar auf den deutschen Leinwänden zu sehen.

DADDY'S HOME

kinofilm-daddys-home-8

Tags: