Im Kino: Doctor Strange Entertainment

Entertainment 0
Vorhang auf für den neusten Comichelden aus dem Hause Marvel. Mit Doctor Strange bringt das Marvel-Kinouniversum nicht nur eine neue interessante Figur auf die Kinoleinwand, es öffnet sich auch erstmals der Magie.

Dr. Stephen Strange gehört zu den erfolgreichsten Neurochirurgen auf der ganzen Welt. Seine Fähigkeiten sind praktisch konkurrenzlos und haben ihn zu einem gefragten Mann gemacht. Allerdings ist Strange sich dieser Tatsache durchaus bewusst und er lässt andere seine Überlegenheit auch gern spüren.

Als Stephen Strange eines Tages in einen Autounfall verwickelt wird, ändert sich sein Leben jedoch schlagartig. Zwar überlebt er die Kollision, doch trägt er große Nervenschäden an seinen Händen davon. Strange ist nun nicht mehr in der Lage zu operieren. Für ihn stürzt daraufhin eine Welt zusammen.

null

null

Die letzte Hoffnung

Doctor Strange setzt fortan alles daran, eine Heilung für seine Hände zu finden. Alle medizinischen Methoden scheitern jedoch und so steht er kurz davor, aufzugeben. Seine letzte Hoffnung ist die Geschichte eines ehemals querschnittsgelähmten Mannes. Dieser erzählt Strange von einem geheimen Ort in Nepal. An diesem würden Menschen in besonderen Kräften unterrichtet, die es ihm möglich gemacht haben, wieder zu laufen.

null

null

Stephen Strange reist daraufhin nach Kamar-Taj und ist tatsächlich in der Lage, den Ort zu finden. Er trifft auf die geheimnisvolle Älteste. Diese zeigt dem ehemaligen Neurochirurgen eine magische Welt, die er kaum glauben kann. Strange entschließt sich die Geheimnisse der Magie zu erlernen und begibt sich damit unwissend in einen Konflikt, bei dem das Schicksal der Erde auf dem Spiel steht.

null

Der perfekte Darsteller

Das Marvel Cinematic Universe feierte in den vergangenen Jahren große Erfolge im Kino. Praktisch jeder ist heute mit den Abenteuern von Captain America, Thor oder Iron Man vertraut. Mit Doctor Strange bekommt das MCU nun eine neue Facette. Wie so oft gelang es Marvel dabei im Vorfeld, den perfekten Darsteller zu finden.

Für das Casting von Doctor Strange waren zunächst einmal eine ganze Reihe von Darstellern im Gespräch. Unter anderem sollen Jared Leto, Joaquín Phoenix, Tom Hardy, Ethan Hawke, Oscar Isaac, Ewan McGregor, Matthew McConaughey, Jake Gyllenhaal, Colin Farrell und Keanu Reeves im Rennen gewesen sein. Sichern konnte sich die Rolle am Ende Sherlock-Darsteller Benedict Cumberbatch.

null

Interessante Regiewahl

Nachdem Cumberbatch für Hauptrolle in Doctor Strange gefunden war, machte sich Marvel daran, auch die weiteren Figuren des Films mit bekannten Darstellern zu besetzten. Für die Rolle des Schurken konnte beispielsweise Mads Mikkelsen gewonnen werden. Zudem stießen auch Chiwetel Ejiofor, Rachel McAdams, Benedict Wong, Michael Stuhlbarg, Benjamin Bratt, Scott Adkins und natürlich Tilda Swinton als Älteste zum Cast.

null

null

Ebenfalls interessant war die Entscheidung Marvels, die Regie in die Hände von Scott Derrickson zu legen. Dieser galt nicht unbedingt als erfahren in Hinblick auf spaßige Blockbustern. Stattdessen ist der Regisseur vor allem für Horrorfilme wie The Exorcism of Emily Rose, Sinister und Deliver Us from Evil bekannt. Wie sich die besonder Handschrift von Derrickson auf den Marvel-Film auswirkt, können die Zuschauer nun in den Kinos erleben. Doctor Strange läuft seit dem 27. Oktober in den deutschen Lichtspielhäusern.

Tags: