Im Kino: Resident Evil 6 – The Final Chapter Entertainment

Entertainment 0
Ein letztes Mal noch, dann darf Alice endlich in den verdienten Ruhestand treten. Nach fast 15 Jahren und dann insgesamt sechs Filmen kommt die Resident-Evil-Reihe im Januar zum Abschluss. Im Finale können sich die Fans auf ein großes Wiedersehen freuen.

In Resident Evil 6: The Final Chapter steht die Menschheit endgültig vor der Vernichtung. Die gesamte Erde ist von Zombiehorden überrannt und nur noch wenige Menschen klammern sich an das, was einst eine große Zivilisation war.

Diese haben jedoch den Kampf noch nicht aufgegeben. Angeführt von Alice setzten sie nach wie vor alles daran, die Zombiehorden und vor allem die Umbrella Corporation zu stoppen. Wie es sich herausstellt, sammelt die Organisation rund um die Red Queen nun aber ihre Truppen, um auch den letzten Widerstand auszulöschen. Doch noch ist nicht alle Hoffnung verloren.

Zurück an den Ursprung

Alice und ihre Verbündeten haben noch eine Chance, um die Menschheit doch zu retten. Wie sie erfahren, existiert tatsächlich ein Heilmittel gegen die Zombieseuche. Um dieses zu erhalten, muss Alice allerdings an den Ort zurückkehren, an dem alles begann. In Raccoon City existiert nicht nur die letzte Hoffnung der Menschheit, es ist auch der Ort, an dem die Red Queen ihre Truppen zusammenzieht.

Um den Kampf mit den Truppen der Umbrella Corporation aufzunehmen, ist Alice aber nicht nur auf ihre Verbündeten angewiesen, sondern auch auf ehemalige Feinde. Albert Wesker hat in der Vergangenheit alles daran gesetzt, um Alice auszuschalten. Nun scheinen die beiden auf der selben Seite zu stehen. Wirklich trauen kann man ihm allerdings nicht, was für Alice ein Problem ist, da ihre übermenschlichen Fähigkeiten beginnen nachzulassen.

Zum letzten Mal vereint

In Resident Evil 6: The Final Chapter übernimmt Milla Jovovich zum sechsten und letzten Mal ihre Paraderolle Alice. Die Fans können sich zudem mit Ali Larter, Iain Glen und Shawn Roberts über drei weitere Rückkehrer freuen. Nicht dabei sind im letzten Film der Reihe dagegen Sienna Guillory, Li Bingbing, Aryana Engineer, Spencer Locke, Michelle Rodriguez, Wentworth Miller und Johann Urb. Dafür stoßen Ruby Rose, Eoin Macken und William Levy zum Cast.

Für die Regie kam bei Resident Evil 6: The Final Chapter eigentlich nur ein Mann infrage. Paul W. S. Anderson hatte bereits den allerersten Resident Evil geschrieben und inszeniert und war dem Franchise über die Jahre immer treu geblieben. Auch wenn er zwischenzeitlich das Regiezepter in andere Hände gab, blieb er in die Produktion immer mindestens als Autor involviert. Auch bei Resident Evil 6: The Final Chapter übernimmt er wie im ersten und den beiden vergangenen beiden Filmen wieder eine Doppelrolle. So inszenierte er nicht nur den Abschluss der Reihe, sondern schrieb ihn auch.

Resident Evil 6: The Final Chapter im Kino

Wenn Resident Evil 6: The Final Chapter in den Kinos startet, dann endet eine Geschichte, deren Produktion fast 15 Jahre umspannt. Als der erste Film 2001 gedreht wurde, dürfte von den Machern wohl niemand erwartet haben, dass man 2017 noch immer an der Reihe arbeiten würde. Die Dreharbeiten zu Resident Evil 1 fanden damals wohlgemerkt in Deutschland statt. Für das Finale haben sich die Produzenten für Südafrika als Drehort entschieden.

Das letzte Abenteuer rund um Alice und die Umbrella Corporation kommt Anfang 2017 in die Kinos. Ab dem 26. Januar geht es im Resident-Evil-Universum noch ein letztes Mal auf Zombiejagd. Vollkommen verzichten müssen die Fans auf die Reihe allerdings auch nicht. Ein paar Tage vor dem Kinostart wird auch die Spielereihe, auf der die Filme basiert, fortgesetzt. Resident Evil 7 kommt am 24. Januar offiziell in den Handel.

Tags: