Faszination High-Class-Escort – Traumfrauen stundenweise ‚daten‘ Mentertainment

Mentertainment 0

Eine schöne Frau, ein tolles Gespräch und ein anschließendes sexuelles Abenteuer. Immer mehr Männer sind bereit, für einen solchen Traumabend die entsprechende Dame zu bezahlen. Doch was genau ist es, dass den Reiz der Escort-Damen ausmacht?



Auch wenn man nicht unbedingt von einem Massenphänomen sprechen kann, haben Escort-Services in den vergangenen Jahren deutlich an Zuspruch gewonnen. Immer mehr Männer lassen sich den Abend durch eine schöne Frau versüßen und sind dabei bereit, viel Geld auszugeben. Die hohen Preise sorgen jedoch auch für eine entsprechende Erwartung an die Qualität. Escort-Damen sind keine Frauen für eine schnelle Nummer. Oftmals verbringt man gemeinsam einen ganzen Abend, sodass Charakter und Verhalten der Damen eine wichtige Rolle spielen. Zu einer perfekten Nacht gehört nicht nur ein großes Finale, auch der Aufbau muss stimmen. Ein klassisches Date garantiert jedoch weder das eine noch das andere. Genau aus diesem Grund erfreuen sich Escorts zunehmender Beliebtheit. Wobei gerade das Ende der Nacht in jedem Falle garantiert. Der Mann weiß dabei immer genau, woran er ist und bewegt sich in einem vorher abgesteckten Rahmen. Diese Sicherheit wird man bei kaum einem herkömmlichen Date finden.

So einfach wie nie zuvor

Eine der Hauptgründe für die neue Popularität von Escort-Damen ist die Tatsache, dass es heute so einfach ist wie nie zuvor, einen entsprechenden Service zu kontaktieren. Vor der Zeit des Internets war es allein schon eine Aufgabe, entsprechende Kontaktinformationen zu seriösen Damen zu erhalten. Dies spielt nun keine Rolle mehr. Praktisch jede Agentur inseriert im Netz und kann durch eine einfache Suchmaschinenanfrage gefunden werden. Selbst Webseiten, in den Männern von ihren Erfahrungen berichten, sind mittlerweile durchaus üblich. Auf diese Weise kann man sich im Vorfeld nicht nur über das Aussehen der Escort-Dame informieren, sondern auch darüber, ob die versprochenen Dienste überhaupt eingehalten werden.
Das Zusammenbringen von Escorts und Kunden scheint zudem in den kommenden Jahren noch einfacher zu werden. Schon bald dürfte die Suche auf dem PC durch das Wischen auf dem Smartphone abgelöst werden. Ähnlich wie Dating- und Kontakt-Apps können sich interessierte Männer nun auch zunehmend über ihr Smartphone nach einer passenden Escort-Dame umsehen. Diese Angebote funktionieren wie klassische Dating-Apps. Escorts und Kunden erstellen Profile und können über die App miteinander in Kontakt treten. Wer vor der Buchung sich noch mit der Dame unterhalten möchte, kann dies ganz bequem über eine integrierte Weiterleitung zu WhatsApp tun. Sind alle Fragen geklärt erfolgt die Buchung ganz einfach über die App. Zusatzkosten entstehen dabei keine.

Kunden aus vielen Gesellschaftsschichten

Die stärker werdende Nachfrage nach einer Escort hat in den vergangenen Jahren auch dazu geführt, dass immer mehr Frauen sich für den Beruf interessieren. Nicht unwesentlich dabei dürfte sein, dass die Arbeitsbedingungen in keinem Vergleich zu einer herkömmlichen Prostituierten stehen. Escort-Damen können in guten Monaten mehr als 5.000 Euro verdienen und treffen dabei in der Regel auf kultivierte Kunden. Nicht selten kommt es vor, dass sie einen ganzen Abend ausgeführt werden und beispielsweise ein Theater oder teures Restaurant besuchen. Auch Begleitungen in den Urlaub sind alles andere als ungewöhnlich. Der Kundenstamm ist zudem vielfältig und reicht von Geschäftsmännern über Politiker bis hin zu Sportlern und Prominenten.
Die Begleitung über einen ganzen Abend hat allerdings meist auch ihren Preis. Eine Escort-Dame aus München verlangt für zwei Stunden 400 Euro. Soll das Treffen einen ganzen Abend inklusive Übernachtung dauern, dann liegt der Preis bei 1100 Euro. Rein finanziell ist dies durchaus ein typischer Rahmen und in der Regel das Minimum, mit dem man bei einer guten Escort rechnen muss. Nach oben sind wie so oft jedoch keine Grenzen gesetzt. Wer mehrere Tausend Euro an einem Abend ausgeben möchte, der dürfte ebenso fündig werden wie Männer, die mit einem geringeren Budget agieren.

escort-ladies

Diskretion das A und O

Frauen, die sich für die Arbeit als Escort interessieren, müssen mehr mitbringen als nur ein hübsches Äußeres. Agenturen erwarten eine selbstbewusste, kultivierte und niveauvolle Person, die vorzugsweise auch mehr als eine Fremdsprache beherrscht. Nicht selten stammen Kunden aus dem Ausland und sind dementsprechend der deutschen Sprache nicht mächtig. Englischkenntnisse sind praktisch Grundvoraussetzung für den Job.
Zudem ist es das Alter nicht zwangsweise ein Ausschlusskriterium. Viele Escort-Damen sind in ihren Vierzigern oder haben sogar schon die 50 überschritten. Erheblich wichtiger als das Alter ist das Thema Diskretion. Dabei geht es nicht nur allein um die schlüpfrigen Details. Viele Kunden nutzen die Zeit, um sich über ihr Leben auszulassen und finden in den Escorts Zuhörerinnen. Der Job kann die Frauen dabei um die ganze Welt führen. Nicht wenige Escorts sind für ihre Kunden schon nach Barcelona, Paris oder London gereist.

Tags: