Plötzlich Millionär – Lotto-Millionäre haben es nicht immer leicht Mentertainment

Mentertainment 0

Einmal 6 Richtige haben und sich nie wieder Gedanken um Geld machen müssen. Diesen Traum teilen Millionen von Deutschen miteinander, wenn sie Samstagabend auf die Lottozahlen warten. Nicht immer sind die Gewinne am Ende jedoch etwas Gutes.



Es ist ein Fieber, das die deutsche Bevölkerung in regelmäßigen Abständen erfasst. Wenn die möglichen Gewinnsummen im Lotto-Jackpot langsam wieder die 10 Millionen, dann die 20 Millionen und mitunter sogar noch höhere Marken überschreiten, wachsen die Schlangen vor den Lotto-Annahmestellen. Das Knacken des Jackpots bedeutet in der Regel, dass man in seinem Leben ausgesorgt hat. Nicht alle Menschen lassen sich jedoch gut beraten. Während viele Lotto-Gewinner durch kluges Handeln nie in die Schlagzeilen geraten, gibt es nicht wenige negative Beispiele, die sich mit den Millionen das Leben ruiniert haben.

lotto-millionaere-4

Die größten Lotto-Gewinne in Deutschland

Die deutschen Lotto-Jackpots halten sich im Vergleich zu vielen anderen Ländern auf der Welt typischerweise in Grenzen. Dies liegt an der gesetzlich festgelegten Zwangsausschüttung, bei der ein Jackpot nach einer bestimmten Zeit an die nächste Gewinnklasse geht, sollte er nicht geknackt werden. Der höchste Lotto-Jackpot in Deutschland ist mit 45.382.458 Euro allerdings trotzdem durchaus beachtlich. Geknackt wurde er im Jahr 2007 dann gleich von drei Tippscheinen. Die drei Gewinner konnten sich so am Ende über jeweils rund 15 Millionen Euro freuen.

Der höchste Einzelgewinn wurde dagegen bereits schon ein Jahr zuvor ausgeschüttet. Ein Spieler in Nordrhein-Westfalen tippte 2006 als Einziger alle Zahlen richtig und erhielt dafür die Rekordsumme von 37.688.291,80 Euro.

lotto-millionaere-1

Wie gewonnen so zerronnen

Dass die Lotto-Millionen jedoch nicht immer ein Segen sind, belegen Geschichten auf der ganzen Welt. In Deutschland wird vor allem dasSchicksal von Lotto-Lothar immer in Erinnerung bleiben. Der Mann gewann im Jahr 1994 insgesamt 3,9 Millionen Mark und begann praktisch direkt zu feiern. Die Millionen gingen für ausgiebige Partys inklusive jeder Menge Alkohol drauf. Wäre der Verlust des Geldes nicht schon schlimm genug, schlug sich das Partyleben auch auf die Gesundheit des Mannes nieder. Nach einer Leberzirrose starb Lothar im Alter von 53 Jahren. Von den Millionen war ihm nichts mehr geblieben.

Ähnlich erging es im Jahr 2001 einem amerikanischen Ehepaar. David Lee Edwards und seine Frau gewannen sogar 41 Millionen Dollar und nahmen sich vor, weiterhin vernünftig zu bleiben. Eine Villa und mehrerer Luxuskarossen später sah die Sache jedoch ganz anders aus. Der Luxus allein reichte den Edwards schließlich nicht mehr und so begannen sie, mit Drogen zu experimentieren. David infizierte sich dabei Hepatitis. Damit jedoch nicht genug. Auf seinem Sterbebett servierte ihm seine Frau sogar noch die Scheidungspapiere. Von den Lotto-Millionen war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr übrig.

Wenn der Plan fehlschlägt

Verschwendungssucht ist allerdings nicht immer der Punkt, der dazu führt, dass Lotto-Gewinner ihre Millionen verlieren. Michael Broers war im Jahr 1994 arbeitslos, als er 2,7 Millionen Mark gewann. Die Summe ermöglichte es ihm, sich endlich seinen großen Traum der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Das eigene Autohaus mit 11 Mitarbeitern lief jedoch alles andere als gut. Ohne Konzept, Hintergrundwissen und Businessplan fraß das Unternehmen schnell die Millionen auf. Als dann noch 500.000 Mark angesammelten Strafgelder wegen zu schnellem Fahren dazu kamen, war Michael Broers sein gewonnenes Vermögen los. Heute ist er wieder in einem normalen Job unterwegs. Als Mechaniker pendelt er Südafrika und Österreich. Über die zerronnen Millionen kann er mittlerweile lachen.

lotto-millionaere-3

Deutschland ein Lotto-Schwellenland

Was die Höhe der Gewinnsummen anbelangt ist Deutschland immer noch ein Schwellenland. Allein in Europa liegt der höchste jemals im Lotto erzielte Gewinn deutlich über der höchsten deutschen Summe. Umgerechnet 190 Millionen Euro gewann ein britisches Ehepaar im Jahr 2012 im Zuge der Mehrländerlotterie EuroMillions, an der man auch hier in Deutschland teilnehmen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=T30KBGhaUHk

Während diese Summen in Europa eine absolute Seltenheit sind, gehen die Jackpots in den USA regelmäßig den neunstelligen Bereich. Den größten Jackpot gewann im Jahr 2013 eine damals 84-jährige Amerikanerin. Die alte Dame aus Florida setzte sich in der Powerball Lotterie durch und konnte sich über einen Gewinn von sagenhaften 590.500.000 Dollar freuen. Allerdings erhalten Gewinner in den USA die volle Summe nur, wenn sie über mehrere Jahre ausgezahlt wird. Wer eine einmalige Zahlung wünscht, muss mit Abschlägen rechnen. Aufgrund ihres Alters nahm die Frau jedoch genau dies in Anspruch und musste sich so mit „nur“ 370.800.000 Dollar begnügen.

Tags: