Lionsrock – Die Heimkehr des Königs Video

Video 0

Lionsrock oder auf deutsch „Fels der Löwen“ ist eine markante Bergformation in der Nähe von Johannesburg. Dort betreibt Tierpflegerin Hildegard Pirker eine riesige Farm auf der alternde Löwen ihren Lebensabend verbringen können, das ganze sehr naturnah in großen Gehegen und mit Pflege von Menschen.


Rund 130 alternde Löwen, aus Zoos und Zirkuskäfigen befreit, leben auf der Löwenfarm Lionsrock frei – wie noch nie in ihrem Leben – in der Savanne Südafrikas. In menschlicher Umgebung dressiert und geboren, sind die majestätischen „Könige“ unfähig zu jagen oder im Rudel zu leben. Die Haltung in großen naturbelassenen eingezäunten Gehegen gibt den Großkatzen Freiheit, erlaubt aber auch die notwendige Pflege und Ernährung von Menschenhand.

Das Lionsrock-Refugium entstand 2008 auf dem Gelände einer ehemaligen Löwenfarm. Im selben Jahr kamen bereits die ersten Löwen: ein zehnköpfiges Rudel aus einem in Konkurs gegangenen Safaripark bei Wien. Mit ihnen kommt auch ihre langjährige Betreuerin Hildegard Pirker. Die Löwen von Lionsrock werden für sie zur neuen Lebensaufgabe. Die Österreicherin bleibt bei „ihren“ Löwen in Südafrika und trägt heute die Verantwortung für mehr als 130 Großkatzen: Löwen, Leoparden, Geparden, aber auch Tiger sind ihr überantwortet.

Geschützt durch einen Zaun, der das unübersehbar große Gelände umgibt, leben die Tiere hier ganz unabhängig vom Menschen. Nur jagen können diese Löwen nicht. Sie wurden in Gefangenschaft geboren und haben nie das Jagen in der Gruppe erlernt, das für Löwen die einzige Möglichkeit ist, erfolgreich Antilopen, Gazellen oder auch Giraffen zu erlegen. Gefüttert werden sie mit dem Fleisch verendeter Rinder, das auf den riesigen Farmen Südafrikas reichlich anfällt.

Tags: