Im Kino: Sicario 2 Entertainment

Entertainment 0
Der Drogenkrieg zwischen den amerikanischen Behörden und den mexikanischen Kartellen geht in die nächste Runde. In Sicario 2 rückt Alejandro Gillick in den Mittelpunkt der Handlung und zeigt, dass mehr in ihm steckt als nur ein skrupelloser Auftragskiller.

Seit der Handlung des ersten Films sind zwei Jahre vergangen. Die Situation an der amerikanisch-mexikanischen Grenze hat sich in dieser Zeit noch weiter verschlechtert. Mittlerweile herrscht in vielen Regionen Ausnahmezustand und die Drogenkartelle werden immer gefährlicher und helfen nun sogar Terroristen dabei, in die USA einzureisen. Es dauert nicht lange und die Situation eskaliert.

Ein neuer Auftrag

Als ein Selbstmordattentäter in einem Kaufhaus einen blutigen Anschlag verübt und zahlreiche Menschen ums Leben kommen, haben die amerikanischen Behörden genug. Sie wenden sich erneut an FBI-Agent Matt Graver und den Auftragskiller Alejandro Gillick und geben ihnen die Mittel in die Hand, um die Kartelle signifikant zu schwächen. Graver entwirft einen Plan, um einen Krieg zwischen den verschiedenen Drogenkartellen vom Zaun zu brechen und so dafür zu sorgen, dass diese sich gegenseitig schaden.

Die Agenten Matt (Josh Brolin) und Alejandro (Benicio Del Toro) an der US-mexikanische Grenze

Für die Umsetzung des Plans verlässt er sich erneut auf Gillick. Dieser entführt in Mexiko die Tochter eines Kartellbosses und Terroristenhelfers. Der Plan scheint zunächst aufzugehen, doch dann gerät die Sache vollkommen außer Kontrolle. Graver wird damit beauftragt, alle Spuren zu verwischen, sodass keine Beweise für die Involvierung der USA in die Situation bestehen. Dazu gehört auch, dass Alejandro die entführte Isabela beseitigen muss. Als dieser sich weigert, stehen die einstigen Verbündeten sich plötzlich als Gegner gegenüber.

Neuer Fokus für die Fortsetzung

Während in Sicario die von Emily Blunt gespielte Kate Macer im Mittelpunkt stand, wechselt in der Fortsetzung der Fokus. Blunt stand aufgrund ihres Terminkalenders für Sicario 2 nicht mehr zu Verfügung, sodass die von Benicio del Toro und Josh Brolin gespielten Figuren nun ins Zentrum der Handlung rücken. Darüber hinaus gibt es auch eine ganze Reihe von neuen Darstellern. Neben Brolin und del Toro sind in Sicario 2 auch Jeffrey Donovan Isabela Moner, Manuel Garcia-Rulfo und Catherine Keener zu sehen.

Auch hinter den Kulissen setzte man auf einen Mix aus bewährten und neuen Kräften. Das Drehbuch zu Sicario 2 wurde von Taylor Sheridan geschrieben, der auch schon die Vorlage für den ersten Teil lieferte. Auf dem Regiestuhl nahm dagegen Stefano Sollima Platz. Der Regisseur ist vor allem für seine italienischen Arbeiten wie Suburra bekannt. Den ersten Teil hatte noch Denis Villeneuve inszeniert, für den der Film so etwas wie ein Sprungbrett war. Seitdem sorgte der kanadische Regisseur mit Filmen wie Arrival und Blade Runner 2049 für Aufsehen im Kino gesorgt. Diese Projekte waren unter anderem auch ein Grund dafür, dass Villeneuve ähnlich wie Emily Blunt für Sicario 2 nicht verfügbar war. Zudem steckt Villneuve bereits in den Vorbereitungen für seinen nächsten Film: eine Dune-Adaption.

Ebenfalls nicht mehr dabei ist Jóhann Jóhannsson. Der Komponist von Sicario verstarb überraschend im Februar im Alter von 49 Jahren. Die Produktion der Fortsetzung ist seinem Andenken gewidmet.

Alejandro (Benicio Del Toro)

Der Drogenkrieg geht weiter

Sicario gehörte 2015 zu den Überraschungserfolgen. An den Kinokassen konnte der Film weltweit rund 85 Millionen Dollar einspielen. Darüber hinaus erhielt der Thriller drei Oscar-Nominierungen. Die Fußstapfen für Sicario 2 sind also nicht klein. In den USA lief der Film schon Ende Juni an. Hierzulande müssen sich die Kinofans aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft etwas länger gedulden. Der offizielle Kinostartschuss in Deutschland fiel am 19. Juli.

Tags: