Model Bella – die sexy Thailänderin Frauen

Frauen 0
Wir feiern eine Premiere: Wir haben heute unseren ersten Artikel mit einem asiatischen Model, genauer gesagt mit der hübschen Bella. Die Thailänderin ist auf Instagram inzwischen eine kleine Berühmtheit und daher freuen wir uns umso mehr, dass wir die Gelegenheit bekamen mit Bella zu sprechen.


Die Thailänderin macht nicht nur auf ihren Bildern einen ziemlich adretten und sympatischen Eindruck, auch in ihren Videos zeigt sie ihre charmante Seite. Geboren wurde Bella nicht in der Großstadt sondern in einem kleinen Ort in den Bergen von Thailand. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann in Bangkok und reist von dort zu verschiedenen Fotoshootings. Wir haben für euch auch noch eine feine Bilderauswahl von Bella im Artikel. Dass Bella nicht nur eine sehr symphatische Seite hat, sondern auch optisch ein absoluter Blickfang ist zeigen ihre Maße von 88-60-90, passend zu ihren braunen Augen hat sie auch dunkle, lange Haare. Mit 1,65m ist sie zudem sehr zierlich, alles in allem eine ziemlich hübsche Erscheinung.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

In ihrer Freizeit treibt Bella gerne und viel Sport, liebt das Reisen und Fahrten mit ihrer Vespa. Die Vespa ist dann auch ihr ganzer Stolz, auch wenn das Roller fahren in Thailand vielleicht nicht ganz so sicher ist wie in Deutschland.

Im Gespräch mit uns hat sie dann auch viel über Thailand und Deutschland gesprochen. Denn Männer in Thailand haben doch etwas andere Vorstellungen von „Schönheit“ als deutsche Männer. Aber auch der Playboy war ein Thema.

Wie kamst du dazu als Model vor der Kamera zu stehen?
Ein Bekannter fragte mich ob ich nicht Lust hätte, Fotos zu machen. Mein Mann fand die Idee ebenfalls gut. Zuerst zögerte ich, denn ich hielt mich für zu „dunkel“. Doch nach etwas hin und her überlegen sagte ich schließlich zu. Ich muss dazu sagen, das es in Thailand als Schönheitsideal gilt, helle Haut zu haben. Von Natur aus sind wir eher dunkelhäutig und damit dann eben nicht „schön“ im Sinne der meisten thailändischen und auch asiatischen Männer.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

Du hast inzwischen mehr als 30.000 Follower auf Instagram. Wie fühlt sich diese Aufmerksamkeit an? Woher kommen deine Fans?
Ich habe den Instagram Account Anfang Juli eröffnet und Fotos von dem Shooting hochgeladen. Die Resonanz hat mich total überrascht. Ich kann es immer noch nicht ganz glauben. Es fühlt sich sehr gut an, das anderen meine Fotos so gut gefallen und ich bin immer aufgeregt, wenn ich morgens Instagram öffne und sehe, das wieder einige hundert neue Follower hinzukamen.
Die meisten kommen aus den USA. Ein paar tausend aber auch aus Deutschland. Ich habe nur ein paar Duzend Fans aus Asien, denn meine dunkle Haut gilt eben nicht als „Schön“. Umso mehr scheint es aber dem westlichen Publikum zu gefallen, was mir mehr Selbstbewusstsein gibt. Nun kann ich mich trotz meiner dunklen Haut „Schön“ fühlen.

Wäre es für dich reizvoll mal in einem Männermagazin wie dem Playboy zu sein?
Natürlich! Das ist aber nur ein Traum. Ich bin kein professionelles Model und hatte einfach nur Glück, das so viele meine Fotos mögen.

Was würdest du gerne als Model unbedingt einmal machen?
Ich hatte den Traum, ein Shooting im Dschungel zu machen. Der wurde vor einigen Tagen verwirklicht, als ein Fotograf aus Australien anreiste der mich für ein Dschungel Shooting gebucht hatte. Es war unglaublich und die Bilder sind fantastisch geworden.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

Thema Männer: Worauf stehst du bei Männern? Gibt es generelle Dinge auf die asiatische Frauen an Männern besonders achten?
Ich gehe davon aus, das du europäische Männer meinst. Ich mag große Männer und auch einen gewissen Altersunterschied. Und ich mag Höflichkeit. Also keine Macho Typen.
Thailänderinnen schätzen an Europäern – wir nennen sie „Farangs“ – vor allem deren Höflichkeit und deren Verantwortungsbewusstsein. Aber natürlich auch deren außergewöhnlichen Augenfarben wie grün oder ganz speziell blau. Und natürlich deren helle Haut. Ein Traum vieler Thailänderinnen ist ein gemeinsames Kind mit einem Farang. In den Thailändischen Soaps im TV sind viele Stars Kinder von Thai-Farang Ehen. Sie sehen sehr speziell, sehr attraktiv aus. Auch in der Werbung im TV präsentieren meistens diese „Half-Half“ – wie wir sie nennen, die Produkte. Die Kinder aus diesen Ehen haben zumeist hellere Haut als die Kinder aus Thai Ehen.Manche haben sogar blaue oder grüne Augen. Dann ist eine Karriere beim TV quasi vorprogrammiert.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

Du bist ja verheiratet, dennoch wirst du sicher einige Date-Anfragen bekommen. Was waren die verrücktesten Mails du die so bekommen hast?
Ein Follower aus Russland hat 100.000 US Dollar für eine Nacht geboten. Natürlich habe ich abgelehnt. Ein anderer hat 500 US$ für meine haltlosen Strümpfe geboten, die ich auf einem Foto trage. Ein paar schicken Fanpost, wie Parfüm, Dessous und sogar Bettwäsche. Ein paar schicken leider vulgäre Nachrichten teilweise mit eindeutigen Bildern. Aber die meisten schreiben oder kommentieren total lieb und nett. Das gefällt mir natürlich.

(Europäische) Frauen haben ja oftmals eine besondere Leidenschaft für Schuhe. Wie sieht das bei dir aus? Bist du auch „Schuh verrückt“ oder was sind deine größten „Macken“?
Um ehrlich zu sein mag ich keine High-Heels. Sie sind unbequem. Mein Mann sieht das natürlich anders und so trage ich sie hin und wieder, wenn wir ausgehen. Ansonsten habe ich keinen wirklichen Drang viele Schuhe zu haben. Auch wenn jetzt viele Männer und Frauen die Stirn runzeln: Ich trage am liebsten Flip-Flops.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

Mehr Bilder aus dem Leben der hübschen Thailänderin findet ihr vor allem auf ihrem Instagram Account. Dort gibt es auch immer wieder sexy Clips von Bella, zum Beispiel unter der Dusche oder in sexy Outfits. Eine Kostprobe gefällig?

Warst du schon einmal in Deutschland? Was gefällt dir an Deutschland und wie ist das Ansehen von Deutschland unter Asiaten?
Im Oktober ist es endlich soweit. Das wird mein erster Deutschlandbesuch und ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich riesig.
Zu Deutschen fällt uns Thailändern zuerst das Thema Fußball ein. Dann Oktoberfest. Viele Thailänder sind fußballverrückt und Teams wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Frankfurter Eintracht sind sehr beliebt. Man kann deren Trikots auf den Märkten hier kaufen. Thailänderinnen schätzen an den Deutschen deren Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Dafür sind sie hier bekannt. Bei manchen gelten speziell die Deutschen als zu „penibel“, weil alles immer ganz korrekt sein muss. Da stoßen eben unterschiedliche Kulturen aufeinander, aber alles in allem mögen die Thailänder die Deutschen sehr, denn am Ende teilen sie auch eine ganz besondere Vorliebe: Bier.

Bild: Johny Jordan – Sydney (Instagram: @johnyjordanphotography)

Drei Dinge die Deutsche von Thailändern/Thailänderinnen lernen können?
Ich denke mehr Gelassenheit könnten Deutsche von Thailändern lernen, oder auch mal „5 gerade sein zu lassen“. Und natürlich die thailändische, scharfe Küche.

Wie verbringst du deine Freizeit wenn du nicht gerade vor der Kamera stehst?
Täglich mindestens ein bis zwei Stunden Fitness und ich liebe es, morgens auf den Markt zu gehen und frische Lebensmittel zu kaufen. Ansonsten lerne ich in meiner Freizeit Deutsch.

Bild: Aekkaluk Sangjamkrajang – Bangkok (Instagram: @spectum39)

Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft?
Nachwuchs 🙂

Welche drei Dinge aus deiner Kindheit würdest du gerne nochmal erleben?
Ich bin auf einer Farm in den Bergen aufgewachsen. Wir hatten zwar Strom, aber nur für zwei Stunden am Abend. Um acht Uhr war Schlafenszeit. Es gab keine Klimaanlage, der Luxus mit Strom war ein Ventilator und das Licht, in dem die Familie saß und gemeinsam zu Abend gegessen hat. Gewaschen haben wir uns im Bach neben dem Haus und nach der Schule habe ich auf dem Feld geholfen. Ich bin in bescheidenen Verhältnissen groß geworden, möchte diese Zeit aber nicht missen, denn ich habe gelernt, dass es nicht viel braucht um glücklich zu sein. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurück und bin dankbar für alles, was mir in meinem Leben seitdem widerfahren ist.

Tags: