Das Smartphone One will Apple, Samsung und Co Konkurrenz machen Technik

Technik 0

Das Startup OnePlus will den etablierten Handyherstellern wie Apple, Samsung und Sony Konkurrenz machen. Der Schlüssel dazu ist ein Handy mit üppiger Ausstattung und schickem Design zu einem Schnäppchenpreis.



Das erste und bisher einzige Smartphone aus dem Hause OnePlus soll das „One“ sein, ganz selbstbewusst bezeichnet es das Start-up als „Flagship Killer“. Das Ziel ist damit klar definiert, die mächtige Konkurrenz wie Samsung und Apple angreifen.

Technisch bringt das One dafür alle Voraussetzungen mit, es nutzt den aktuell schnellsten Mobilprozessor, den der Chip-Hersteller Qualcomm liefern kann, ein 2,5 GHz schneller Quadcore-Chip. Dazu gibt es drei Gigabyte Arbeitsspeicher dazu. Für Programme, Musik und Videos stehen 16-64 GB Speicher zur Verfügung. Eine Erweiterung per microSD-Karte soll zusätzlich möglich sein.

[imagebrowser id=157]

 

Display aus Gorilla-Glas und zwei Kameras von Sony

Wie andere gängige Smartphones auch, hat das One ein großes 5,5 Zoll Display mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080). Geschützt wird es von kratzfestem Gorilla-Glas aus der dritten Generation.

Für Fotos und Videos stehen zwei Kameras zur Verfügung, auf der Rückseite eine 13 Megapixel Kamera von Sony und auf der Front des Smartphones eine 5 Megapixel Kamera – für Bilder und Videochats.

Im Inneren des One befindet sich moderne LTE Technik, ein W-Lan Modul der neuen Genration (geeignet für 802.11 b/g/n/ac) und natürlich auch eine Bluethooth (Version 5.1) Schnittstelle.

Oneplus One

Gerade einmal 8,9 Millimeter soll das One dick sein.

 

Das Betriebssystem als Besonderheit

Während die Android-Konkurrenz meist auf eine normale Android Version setzt, nutzt das One die Android-Variante CyanogenMod. Diese Variante wurde speziell an das One angepasst und basiert auf Android 4.4, auch bekannt als KitKat. Die CyanogenMod bietet einige optische Änderungen und die Möglichkeit SMS verschlüsselt zu versenden, gerade in zeiten der NSA-Spähaffäre sicher ein Pluspunkt.

Das nur 8,9 Millimeter dicke Gehäuse macht einen soliden und schlichten Eindruck ist aber dennoch eine ernst zunehmende Konkurrenz für die bisherigen Platzhirsche im Smartphone Geschäft.

Oneplus One

Auch im Inneren sieht das Handy schick aus. Der Akku ist im Vergleich zum iPhone auch einfach auswechselbar.

Das One wird es nicht im Laden geben, sondern ausschließlich über die Webseite des Start-ups. zu Beginn werden zunächst 15 Länder beliefert, darunter auch Deutschland. Der Kaufpreis für die 16-GB Variante soll bei 269 Euro liegen und ist damit billiger als das Google Nexus 5. Verkaufsstart soll der 25. April sein.

Tags: