Mit dem modernsten Jeep Wrangler ins Gelände Auto

Auto 0
Seit 1942 ist der Jeep ein fester Bestandteil des weltweiten Straßen- und vor allem Off-Road-Verkehrs. Mit dem Jeep Wrangler JL 2018 steht in diesem Jahr nun die nächste Generation des Klassikers ins Haus. Der US-Hersteller setzt dabei so stark wie nie zuvor auf High-Tech.

Wenn Hersteller neue Modelle eines Klassikers vorstellen, dann gibt es immer eine Gruppe von Fans, die mit vielen der Neuerungen nicht viel anfangen können und lieber Altvertrautes sehen wollen. Im Falle des Jeep Wrangler JL 2018 dürfte so mancher Fan des klassischen Geländewagens ebenfalls geschluckt haben. Die technische Neuerungen sind jedoch nicht die einzige Sache, mit denen die Entwickler überraschen konnten. Sie wagten sich auch an ein echtes Heiligtum des Jeep: das Design.

Optisch keine Revolution

Das Designteam des Jeep Wrangler JL 2018 äußerte sich im Vorfeld der Enthüllung des neuen Modells mehrfach darüber, dass man tatsächliche optische Anpassungen an dem Klassiker vorgenommen hat. Die fertige Version war aber dann doch deutlich weniger revolutionär als zunächst angenommen. Dinge, wie eine etwas flachere und größere Frontscheibe oder der trapezförmige Jailhouse-Grill erweisen sich am Ende nur als Detailanpassungen. Im Grunde genommen bleibt auch beim Jeep Wrangler JL 2018 optisch vieles so, wie man es gewohnt ist.

Bei der technischen Ausstattung sieht die Sache dagegen etwas anders aus. Der Wrangler JL 2018 lässt sich durchaus als eine Mischung aus Jeep und SUV beschreiben. Mit Erweiterungen wie dem Totwinkelwarner oder einer Start-Stopp-Automatik ist der Wagen nun auch für die Fahrten in der Stadt optimiert. Dazu trägt in gewisser Weise auch das geringere Gewicht bei. Türen, Motorhaube, Windschutzscheibenrahmen und Radhäuser sind nun aus Alumunium, was den Jeep im Vergleich zu seinem Vorgänger erheblich leichter macht. Auch auf der Straße liegt der Wagen nun deutlich besser.

Immer noch ein Geländewagen

Allerdings müssen sich Jeep-Fans keine Sorgen machen. Im Herzen ist und bleibt der Jeep Wrangler JL 2018 weiterhin ein Wagen für das Gelände. Wer auf einem Roadtrip schon immer lieber abseits der Straßen als auf den befestigten Wegen unterwegs ist oder gern mal in den hohen europäischen Norden oder die russischen Weiten erkundet, der dürfte in dem Jeep die Erfüllung seiner Träume finden.

In der Basisversion wird der Wrangler JL 2018 von einem Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit Achtstufenautomatik angetrieben. Dieser kommt auf 272 PS und 400 Nm. Gepaart mit dem Allradantrieb, dem Untersetzungsgetriebe und sperrbaren Differenzialen dürfte so kein Gelände ein Problem darstellen. Für den europäischen Markt ist zudem eine Version mit einem 3,0-Liter-V6-Diesel geplant, die so einige Autofans als auch die Autohändler aus Berlin ins Schwärmen bringen wird.

Im Sommer in Deutschland

Die vielen technischen Verbesserungen haben allerdings auch ihren Preis. Im Vergleich zu den bisherigen Modellen dürfte der neue Jeep Wrangler JL 2018 wohl 15 bis 20 Prozent mehr kosten. In Deutschland wird die Dieselversion damit vermutlich bei einem Preis von mehr als 50.000 Euro stehen. Der Benziner könnte sich zwischen 40.000 und 50.000 Euro bewegen. Konkreten Summen sind bisher noch nicht bekannt.

In den USA bekommen die Jeep-Fans schon jetzt die Möglichkeit, sich ein Bild von dem neuen Jeep zu machen. Hierzulande müssen sich die Geländefans etwas länger gedulden, bevor sie sich in das Abenteuer stürzen können. Der Jeep Wrangler JL 2018 soll im Spätsommer in Deutschland seine Premiere feiern.

Bilder: FCA US LLC./Jeep

Tags: